frauenkreise

 

Schwester

 

Hier stehe ich. Seite an Seite mit dir.

Wir halten einander an den Händen.

Wir berühren einander mit unseren Herzen.

Wir schauen uns an und erkennen uns.

 

Du bist ich und ich bin du.

Du trägst ein anderes Kleid,

einen anderen Körper, anderes Haar und deine Stimme hat ihren eigenen Klang.

 

Wenn du lachst, lache ich mit dir.

Wenn du weinst, weine ich mit dir.

Wenn der Schmerz dich zu Boden wirft, falle ich mit dir.

Wenn die Freude in deinem Bauch tanzt, tanze ich mit dir.

Wenn du jubelst, jubiliere ich mit dir.

 

Wir berühren einander.

Wir öffnen einander die Wunden.

Wir teilen Schmerz wie Freude.

Wir geben uns hin.

Wir wissen, wir sind miteinander.

Wir vertrauen auf die Kraft, die uns durchs Leben trägt.

 

Seite an Seite schreiten wir weiter.

Jede für sich und dennoch verbunden.

Wir lieben uns ins Leben zurück.

Wir wagen neue Schritte. Schulter an Schulter.

Wir würdigen was war und segnen was kommen will.

Wir folgen den Pfaden die uns rufen.

 

Wir sind bereit .

 

 Alexandra Thoese

 

 

 

 

Frauengemeinschaften haben eine uralte Tradition. Seit Jahrtausenden kommen Frauen untereinander zusammen, tauschen sich aus, hören einander zu, unterstützen sich, sind füreinander da, feiern, lachen und weinen miteinander.

Der Frauenkreis diente den Frauen schon immer als geschützter Raum, indem sie einfach sie selbst sein durften.

Hier ist kein Platz für verletzende Verhaltensmuster wie Vergleichen, Konkurrieren, Neid, Eifersucht, Verrat.

 

Vor einigen Jahren haben wir, während der großen Flüchtlingswelle, zehn Monate eine siebenköpfige aghanische Familie betreut.

Eine der schönsten Erinnerungen an diese Zeit sind die Gespräche unter uns Frauen.

Wir saßen zusammen im Kreis auf dem Boden. Die Männer saßen in einem anderen Raum.

Diese gemeinsamen Stunden lösten alle Unterschiede in Bezug auf Alter, Herkunft, Status oder Privilegien auf.

Was uns verband war unser Frausein. Wir lachten und weinten zuammen, erzählten uns unsere intimsten Geschichten, besprachen unsere Sorgen, Zweifel und Ängste und es baute sich eine so wunderschöne Verbindung und Nähe zwischen uns auf, die uns allen Kraft und Halt spendete und wir uns gegenseitig unglaublich bereicherten, wie das nur Frauen können.

 

Ich kann mir keinen schöneren Rahmen als einen achtsam geführten Frauenkreis vorstellen. Eine liebevolle Gemeinschaft, in der Frauen sich öffnen, ihre Weiblichkeit immer tiefer erforschen, ihre seelischen Verletzungen heilen und so ein Raum entsteht, der einläd,t sich vertrauensvoll und  geborgen in die Prozesse einzulassen, die wir gemeinsam in Gang setzen.

Jedesmal wieder bin ich zutiefst berührt, von der Magie, der Kraft, der Geborgenheit, Verbundenheit  und Intimität, die wir zusammen in diesen Stunden, Tagen miteinander erleben.

In diesem Feld sind alle Emotionen, Gefühle, Gedanken willkommen. Du bist willkommen!

Erlebe es selbst wie bereichernd es ist, in einer Gruppe von bewussten Schwestern, die eigenen Themen zu bearbeiten,

wie Heilung geschieht und Du genährt nach Hause gehen wirst.

Entdecke, dass Du nicht alleine mit Deinen belastenden Mustern, Verletzungen und Geschichten aus der Vergangenheit bist.

 

Werde Zeugin wie schön es ist, wenn die Herzen sich öffnen, die innere Schönheit erstrahlt, Gesichter aufleuchten, Freude einkehrt.

 

Gönne Dir ein paar Tage Auszeit vom Alltag, von der Familie, nur für Dich und Deine Reise zu Deinem wunderbaren Selbst.

Die Seminare finden  bei mir Zuhause statt. Ich schaffe einen geschützten, ästhetischen Wohlfühlrahmen, bekoche Dich und die anderen Frauen und stelle mich von Herzen gerne zur Verfügung, damit Du bereichert und gestärkt wieder zurück in Dein Leben gehen kannst.

In diesen Tagen steht Dir das ganze Haus zur Verfügung. Du findest Plätze zum Ausruhen und  für Stillezeiten.

Du kannst unseren schönen Garten nutzen und Du hast jede Menge Möglichkeiten um in den Pausen spazierenzugehen.

Komm mach Dich auf den Weg!

Es ist kein Zufall, dass Du diese Zeilen gerade liest.

Das Leben hat Dich hierher geführt - folge dem Ruf.